Am 23. Januar wird es ernst!

Fregatte NIEDERSACHSEN läuft aus zum GOST

 

Doch was bedeutet dies eigentlich? GOST…. Wie ein Phantom geistert diese Abkürzung durch die Köpfe vieler Besatzungsmitglieder und ihrer Angehörigen. Steht es vielleicht für ‚Gerne Operieren Schiffe Tagsüber‘? Oder glaubwürdiger klingt wohl ‚Grundlegendes Offizielles Seegehendes Teamwork‘. Aber nein, es bedeutet ‚German Operational Sea Training‘ oder auf deutsch ‚Deutsches Operatives See Training‘. 

 

Die Tragweite der Bedeutung

Wenn der Begriff jedoch klar ist, so ist es nicht seine Bedeutung. Für viele mag dies vielleicht nur eine weitere lange Seefahrt sein, welche die Lieben auf See ruft. Doch für die Besatzung der Fregatte NIEDERSACHSEN ist dies die endgültige Feststellung, ob sich all ihre Anstrengungen der letzten Monate seit der Werftphase bewährt haben. Es ist eine Prüfung, ob das Schiff und seine Besatzung einsatzklar sind. Vergleichbar mit einer TÜV-Prüfung. Wo man daheim das Auto auf Herz und Nieren prüft, um eine sichere Teilnahme am Straßenverkehr zu garantieren, da kontrolliert ein Prüfteam ebenso die Fregatte und ihre Besatzung auf das Genaueste. Und dies auf internationaler Ebene. Prüfnation für die internationale Einsatzklarprüfung ist Großbritannien. In der südenglischen Stadt Plymouth, oder auch liebevoll ‚Pleimünde‘ genannt, treffen sich verschiedenste NATO-Nationen um sich von den sogenannten ‚Searidern‘ trainieren und überprüfen zu lassen. Auch die Searider, welche sowohl Ausbilder als auch Prüfer darstellen, sind international zusammengesetzt. Sie begleiten die Fregatte und ihre Besatzung über sechs Wochen von Montag bis Freitag und von Morgens bis Abends.

 

Eine lange Zeit, aber gefüllt mit was?

Sechs Wochen sind eine lange Zeit. Also geht es hier um eine sechwöchige Prüfung? Nein, vielmehr um fünf Wochen bewertete Ausbildung und eine Woche abschließende Überprüfung. In eine große Übungslage eingebettet, ist die erste Woche noch eine Hafenwoche. Es ist das Schiff von Kopf bis Fuß auf seinen Zustand zu überprüfen, das Material auf seine Vollzähligkeit und seinen Stand. Hinzu kommen Briefings, Meetings, letzte Tips und Hinweise, sowie viele unterschiedliche Eindrücke und Einflüsse.

Erst in den Wochen zwei bis fünf gestaltet sich dann der Alltag von Monatg bis Freitag auf See. Früh kommen die Searider an Bord, den Tag über bleiben sie um jedwede Arbeit zu verfolgen und spät verlassen sie das Schiff. Nun hat die Bestazung Zeit die Nacht zur Vorbereitung auf den folgenden Tag zu nutzen. Die Übungslage spitzt sich zu, Konflikte sind beizulegen, andere Einheiten zu beschützen, der internationale Verband zu unterstützen. Die Fregatte NIEDERSACHSEN fährt Versorgungsmanöver in See und U-Boot Abwehrübungen. Es kommt zu Fliegerangriffen, Verbandsfahrten mit anderen Einheiten, technischen Ausfällen und all den anderen Situationen, welche ein Kriegsschiff im Ernstfall beherrschen und lösen können muss. Die abschließende Krönung jeder Woche stellt dann der donnerstägliche ‚Weekly War‘ dar. Ein Tag, der voll und ganz dem inneren und äußeren Gefecht gewidmet ist. Außerhalb des Schiffes sind feindliche Einheiten unter Wasser, über Wasser und in der Luft zu bekämpfen. Innerhalb des Schiffes gilt es sich dem Feuer zu widersetzen und Wassereinbrüche einzudämmen - Die Auswirkungen möglicher Treffereinwirkungen. Die Tage enden jedoch nicht mit der Abgabe der Searider, auch nicht mit dem Ankern in der Nacht, sondern erst, wenn die letzten Vorbereitungen für den nächsten Tag getroffen sind.

 

Auftrag erfüllt, GOST erfolgreich abgeschlossen!?

In all dieser Zeit schauen einem die Searider helfend, aber auch prüfend über die Schulter. Erste schlechte Noten werden erfahrungsgemäß besser, anfängliche Schwierigkeiten legen sich. In der letzten Woche geht es dann daran ein letztes Mal das gelernte, antrainierte und verbesserte Wissen anzuwenden. Hier zeigt sich, wer in den letzten Wochen das ‚Spiel‘ richtig gespielt hat. Hier entscheidet sich, ob es heißt: ‚Fregatte NIEDERSACHSEN beendet den GOST erfolgreich und ist klar für die kommenden Einsätze!‘.

Ist diesem Fall heißt es nach sechs Wochen nur noch: ‚Beide Seiten GT (Gasturbine) anwählen!‘ und dann geht es wieder mit voller Kraft Richtung Wilhelmshaven!

Fregatte NIEDERSACHSEN im Schneetreiben, bereit zum Auslaufen!

Fregatte NIEDERSACHSEN im Heimathafen Wilhelmshaven

   
© Inhalt: Webmaster FGS NIEDERSACHSEN; Template: ALLROUNDER
December 2017
Mo Tu We Th Fr Sa Su
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31